Ersatzreifen.de

Wir führen unsere Serie über deutschsprachige Social-Bookmarking-Dienste (endlich) fort. Heute geht es um einen der kleineren Anbieter – die Rede ist von Ersatzreifen.de.

Hinter der Seite, die seit Anfang 2006 besteht, steckt Matthias Müller sowie ein paar Studenten der Medieninformatik – nach Matthias’ Aussage ein eher “ideelles”, gedanklich und finanziell unabhängiges Projekt. Absetzen möchte er sich damit von Agenturen, die ähnliche Plattformen betreiben (mehrere Dutzend Leser werden verstehen, wen er damit meint). Ersatzreifen.de ist für Matthias eine Spielerei. weil man als Entwickler ja einmal eine SB-Seite codiert haben sollte – das scheint mir ein löblicher Gedanke, höre ich allerdings so zum ersten Mal. Nur die Thumbnails kommen von thumbshots.org.

Die Gestaltung von Ersatzreifen.de ist farblich etwas gewöhnungsbedürftig, aber klar gegliedert. Die Community ist recht überschaubar. Matthias wähnt sie zwar im dreistelligen Bereich, aber ich bin da – angesichts der Anzahl der häufigsten Tags auf der ersten Seite – ausgesprochen skeptisch, und das ist noch vorsichtig formuliert. Entweder es gibt jede Menge Karteileichen, oder die User sind zu dumm, um zu taggen. Matthias verweist darauf, dass die Zahl der User und der Links überschaubar bliebe, damit die Qualität gewahrt bliebe. Das kann stimmen, muss es aber nicht. Wenn der Tag Suchmaschine neun Links enthält, davon zweimal Google Deutschland und einmal Yahoo, dann möchte ich nicht zwingend von Qualität sprechen. Wenn sich aber zwei oder drei Nutzer/-innen Ersatzreifen.de intensiv nutzen und tagtäglich jeweils fünf bis zehn hochkarätige Links posten, dann hat Matthias mehr als Recht. Leider sieht es (noch) nicht danach aus. Oder, ganz kurz gesagt, «it’s the community, stupid» (das Sprüchlein hatten wir bereits).

Ersatzreifen.de hat ein Firefox-Plug-In (das ursprünglich auf dem von Mister Wong basiert) und soll bald noch um einige nützliche Funktionen erweitert werden, die es noch leichter machen sollen, Bookmarks zu erstellen und zu pflegen. Auch die Möglichkeit, private Lesezeichen zu nutzen, soll ebenso implementiert werden wie noch bessere Lesezeichenvorschläge entsprechend der Interessen der Nutzer. Zudem gibt es schon einen Randomizer, der dem Nutzer (sehr) zufällige Lesezeichen zum Einfügen in die eigene Sammlung anbietet. EasyURIs sind ebenso selbstverständlich wie die zusätzliche Möglichkeit, Kategorien anzulegen.

Alles in allem ist Ersatzreifen.de ja ganz nett, aber sehr, sehr klein, vermutlich auch, was die Ressourcen angeht. Wer zu unsozial ist, woanders hinzugehen und zu dumm für eine eigene Scuttleversion, mag hier ganz glücklich werden. Alle anderen werden eingestehen, dass man dieser Arbeit zumindest Respekt zollen muss.

# · 9. August 2006, 22:04 · 430 Wörter
Kategorien & · Tags: ,
3 Kommentar(e) · Kommentieren!

Kommentare

  1. Platz Halter - 30. Dezember 2006, 15:21

    Vielleicht ist das ja eine total dumme Frage – aber: Warum heisst das Teil “Ersatzreifen.de”?


  2. Platz Halter - 30. Dezember 2006, 15:22

    Das ist das kreative Moment (und so war es in diesem Falle auch). Daher kommen fast alle Namen von Web 2.0-Anwendungen, oder auch z. B. “roxomatic” und “zelfi”. Oder etwa nicht?


  3. Platz Halter - 30. Dezember 2006, 15:22

    Zelfi ist (noch) nicht unbedingt Web 2.0 – wir setzen bisher weder Ajax ein, noch haben wir Community-Funktionen ;-).

    Bei Roxomatic oder Zelfi habe ich beim Namen gar keine Assoziationen, bei ersatzreifen.de schon. Und diese Assoziation hat so rein garnichts mit Social Bookmarking zu tun. Aber ein solch “unpassender” Namen kann für die Markenbildung und Verbreitung der Site durchaus förderlich sein, denke ich.


Kommentieren

Formatierung mit Textile: *Fett* – _kursiv_ – bq. <blockquote> – Link setzen durch "Linktext":http://www... oder URL einsetzen.
Kein HTML. Kein Spam. Keine Werbung (€ 250,- pro Woche zzgl. MwSt.).

Name

E-Mail (optional & hidden)

Web

Kommentar