10 Gründe für OpenOffice

Das hatten wir auch schon einmal. Bei Resolvo gibt es jetzt ein CBT (Computer Based Training) zum Thema, mit den folgenden zehn Punkten als Argumentationshilfe für die Nutzung dieser Software.

1. OpenOffice.org: free. Microsoft Office : up to USD$499. Unrestricted by Microsoft’s control. 2. Able to read files in Microsoft format without paying for it. 3. Compatible with outdated files like MS Office 97 files. 4. Save the money on other more important areas rather than spending it on office suites. 5. It’s the best drawing program you’ve never used with 3D features, Visio-like connector tools, text manipulation, etc. 6. No muss, no fuss data sources for mail merge, etc. Only require Customer list. 7. No need to worry about license, software audit and Business Software Alliance (BSA). 8. OpenOffice.org files are in XML format and would remain small despite heavy duty writing or graphics importing. 9. It’s a great principle and a great reality. Open standards. Nobody has a stranglehold on anyone else. Nobody in Redmond controls anything you do. This is the way a software should be. And is. 10. There are more than 50 million downloads and it is growing. It can’t be wrong with 50 million people.
Achja, das CBT ist für Home Users kostenlos und ist sowohl statisch als auch im Flashformat verfügbar.

[via weißichnichtmehr]

# · 21. Oktober 2006, 17:22 · 212 Wörter
Kategorien & · Tags: , ,
3 Kommentar(e) · Kommentieren!

Kommentare

  1. Platz Halter - 30. Dezember 2006, 15:26

    Entschuldigung, aber Grund 10 ist einfach nur lächerlich. Wie viele Installationen von Microsoft Office gibt es denn?
    Grund 1 und 4 sind nahezu identisch (bzw. Grund 1 und 9 ähneln sich).
    Was mich an den OpenSource-Communities manchmal wirklich stört, ist, dass sie es nicht schaffen, die wirklichen Vorteile solcher Lösungen besser in den Vordergrund zu stellen. Kann man gerade auch bei Betriebssystemen immer wieder betrachten, da gehen Punkte wie 6 so sehr ins Detail, dass ein unbedarfter Anwender erstmal keine Ahnung hat, was damit überhaupt gemeint ist. Wirklich überzeugend sind hingegen die Argumente: kostenlos, kompatibel, kommt mit PDF-Support.


  2. Platz Halter - 30. Dezember 2006, 15:27

    nicht nur punkt 10 ist lächerlich. in einigen punkten geht’s, wenn auch verdeckt, um den preis. bei anderen punkten geht’s darum den vorteil gegenüber MSO zu sehen, in anderen punkten wertet man schon als vorteil für OOO, wenns das gleiche kann wie MSO. dabei ist z.b. punkt 6 in OOO eher lächerlich, weil hier selbst OOO 1.x besser war.

    die entscheidenden merkmale, weswegen ich OOO statt MSO nehme:
    1. es kostet nichts
    2. pdf export mit drin
    3. draw ist lecker
    4. ich kann damit auf all meinen rechnern und allen betriebssystemen arbeiten (und tue es auch :-))
    5. es kann kaputte word files reparieren :).


  3. Platz Halter - 30. Dezember 2006, 15:27

    - Punkt 10 ist wichtig, weil damit gesagt wird, dass OO nicht nur von ein paar Spinnern verwendet wird. – Es fehlt der Hinweis auf die neue Datenbank, leider. – Und PDF-Export geht heute mit PDF-Creator really, really einfach, auch aus Word (okay, mehr als ein Button…).


Kommentieren

Formatierung mit Textile: *Fett* – _kursiv_ – bq. <blockquote> – Link setzen durch "Linktext":http://www... oder URL einsetzen.
Kein HTML. Kein Spam. Keine Werbung (€ 250,- pro Woche zzgl. MwSt.).

Name

E-Mail (optional & hidden)

Web

Kommentar