SZ über Social Bookmarks

Wenn sich etablierte Medien wie die SZ über das Web 2.0 auslassen, dann geschieht dies selten differenziert. So findet sich dort vorgestern ein Artikelchen über Social Bookmarking. Das ist grundsätzlich sehr löblich, zumal es sicher schwierig ist, diese Inhalte einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Trotzdem, eine grundsätzliche Kritik muss sein.

  • Folkd geht zwar sehr stark in Richtung Social Bookmarks, aber es funktioniert nur mit Internet Explorer und Mozilla Firefox, und natürlich nur dort, wo man diese Erweiterungen installieren darf (also z.B. nicht in einem Internetcafé oder unter der Knute eines paranoiden Administrators). Ein Pro-Account ab € 1,- pro Jahr verspricht Werbefreiheit, einen schnelleren Server und “weitere zukünftige Pro-Features”. Aha. Ich werde mich sicher später noch damit auseinandersetzen.
  • Google bietet definitiv keine Social-Bookmarking-Funktion, v.a. nicht auf seiner personalisierten Startseite. Es gibt zwar das Google Notebook, aber das ist – zumindest momentan – kein Social Bookmarking.
  • Die Einträge zu Linkarena (das ebenso einen kostenpflichtigen Premiumservice bietet und in der Blogosphäre verpönt ist) und Mister Wong sowie zu Webnews und yigg sind meines Erachtens soweit in Ordnung, aber bei solch knappen Texten kann man ja nicht viel falsch machen.
  • Dass viele Services fehlen, die hier weit passender gewesen wären als Folkd oder Google, brauche ich nicht zu erwähnen, oder?
  • Tagging wird erwähnt, RSS bleibt unbekannt. Schade.
  • Zu Tippfehlern sage ich mal nix. Rechtschreibprüfung kaputt?

# · 9. Februar 2007, 14:16 · 234 Wörter
Kategorien & · Tags: , , , , , ,
8 Kommentar(e) · Kommentieren!

Kommentare

  1. baynado - 9. Februar 2007, 16:34

    Grundsätzlich stimme ich Dir voll und ganz zu. Mir ist vor allem aufgefallen, dass Dienste wie Mister-Wong und Webnews besonders gepusht werden, indem hier Links zu den Registrierungsseiten mit angeboten werden.

    Das Portal Yigg.de wird hier übergangen, warscheinlich weil hier kein finanzstarker Konzern, wie Holtzbrinck, dahinter steckt. Ich hätte mir als Moderator von Yigg.de auch einen Link zu unserer Registrierungsseite, http://www.yigg.de/signup , gewünscht.
    Ich möchte behaupten, dass hier bewußt Yigg.de benachteiligt wird.


  2. Torsten - 9. Februar 2007, 17:07

    Mister Wong ist wohl mit momentan mehr als 1 Million Lesezeichen eine zwingende Referenz. Webnews wird halt von Holtzbrinck gepusht, siehe dort. Da will sich die SZ – warum auch immer – nicht in die Nesseln setzen.
    Ist mir nicht aufgefallen, dass der Anmeldelink zu yigg.de fehlt. Ein späteres Feedback der Yigg.de-Macher über mögliche Anmeldepeaks wäre da ganz hilfreich. Andererseits – immerhin wird Yigg.de erwähnt, anders als z.B. oneview oder Alltagz.


  3. christoph - 10. Februar 2007, 14:24

    folkd.com kann man auch direkt im webbrowser nutzen – und so quasi von überall – auch im internet-cafe


  4. Torsten - 10. Februar 2007, 16:27

    Das stimmt wohl – bedingt. Es gibt aber nicht einmal ein Bookmarklet…


  5. Jörg - 12. Februar 2007, 15:43

    Danke für eure Hinweise. Der Link auf Yigg ist nicht absichtlich weggelassen worden sondern versehentlich rausgeflogen. Jetzt sollte alles passen.

    Ansonsten ist die Anordung übrigens rein alphabetisch, also nicht sortiert nach Vorlieben oder Präferenzen.

    Und noch ein Hinweis: Der Artikel dient der Orientierung und Anleitung der Leser von sueddeutsche.de und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es werden lediglich die Tools erklärt, die auf der Webseite zur Verfügung stehen.


  6. ushare - 13. März 2007, 02:47

    An welche fehlenden Services hast du denn da speziell gedacht?


  7. Torsten - 13. März 2007, 14:06

    Klick. Namentlich Alltagz, evtl. CiteULike, Linkarena, oneview, fairerweise auch Yahoo.


  8. Thorsten - 8. August 2007, 11:43

    Vielen Dank für die Anmerkungen und Ergänzungen zur Auflistung bei der sz. Ergibt zusammen für mich einen guten Überblick.


Kommentieren

Formatierung mit Textile: *Fett* – _kursiv_ – bq. <blockquote> – Link setzen durch "Linktext":http://www... oder URL einsetzen.
Kein HTML. Kein Spam. Keine Werbung (€ 250,- pro Woche zzgl. MwSt.).

Name

E-Mail (optional & hidden)

Web

Kommentar