Zweieinhalb Tipps zur Produktivität...

…mit dem XP-Rechner, gefunden in erster Linie dort.

  • Wer zum Deinstallieren immer noch die Windows-Systemsteuerung benutzt, sollte sich vielleicht mal Safarp anschauen, das eben diese Funktion systemweit übernimmt, aber weit, weit schneller ist (via T&B).
  • Ähnliches gilt für die Ersetzung des Windows Explorers. Hier böte sich FreeCommander an (via T&B), das zwar sehr schnell ist, aber auch etwas spartanisch im Vergleich zum…
  • …liebgewonnenen UltraExplorer, auf den ich vor Wochen hier hingewiesen wurde.

12. Januar 2008, 13:31 · Kommentar/e [5] · Kategorien & · Tags , ,

Freiberufler hurra?

Don Dahlmann resümiert:

Man hat selten ein arbeitsfreies Wochenende. Man wartet auf sein Geld. Man sitzt wie jeder Angestellte tagtäglich im Büro. Urlaub bedeutet doppelte Ausgaben: man gibt einerseits mehr aus als sonst, andererseits verdient man nichts in der Zeit und bis neues Geld reinkommt nach dem Urlaub vergehen im besten Fall vier Wochen. Wenn man ernsthaft krank wird verdient man nichts, aber die Kosten laufen weiter. Rente ist für Weicheier, man richtet sich darauf ein, dass man halt arbeitet bis man umfällt, was wegen der vielen Arbeit so spät eh nicht sein wird.

Mehr bei Irgendwas ist ja immer.

Genau auf den Punkt getroffen. Aber schee ist es scho.

7. Dezember 2007, 19:29 · Kommentar/e · Kategorien & · Tags , , ,

170 Seiten in zwei Tagen

Bei soviel Unwissenheit wundert ja nichts mehr.

Dem türkischen Gericht liegt nun die schriftliche Aussage des 13-jährigen britischen Mädchens vor, das diese gegenüber der britischen Polizei gemacht hat. Sie umfasst 170 Seiten. Bis zur nächsten Verhandlung am 14. Dezember in Antalya soll das Protokoll ins Türkische übersetzt sein.
Marcos Anwalt Michael Nagel erklärte dazu in Hannover: “Das müsste in zwei Tagen machbar sein, wenn man entsprechende Dolmetscher hat.”

Fall Marco W.: Anwalt glaubt, man könne 170 Seiten in zwei Tagen übersetzen (via Transblawg, dort auch mehr zu einer realistischen Berechnung, außerdem werden hier wohl Übersetzer gebraucht, keine Dolmetscher)

4. Dezember 2007, 16:12 · Kommentar/e und Trackback/s · Kategorien & · Tags , , ,

Sechs gewichtige Argumente für diigo

Ich muss gestehen, schon in der closed Beta vor zwei Jahren von diigo gehört zu haben, es aber nie einem umfangreichen Test unterworfen zu haben. Neben den vielen, vielen Selbstverständlichkeiten habe (nicht nur) ich folgende Nettigkeiten gefunden:

  1. alle Lesezeichen können zugleich bei Furl, Spurl, del.icio.us, Simpy, Netvouz, Blinklist, Ma.gnolia, Connotea, Yahoo MyWeb 2.0 und Shadows (nutzt das überhaupt noch jemand?) abgelegt werden. Sehr, sehr social, indeed. Ein wirkliches Killerfeature.
  2. sehr effektive Gruppenverwaltung mit leichtem Hinzufügen bestehender Lesezeichen in eine Gruppe und umfangreicher Mitgliederverwaltung (Benutzer sperren, Rechte zuweisen etc.)
  3. neben einer Gruppenfunktionj gibt es auch persönliche Listen für die Lonesome Cowboys
  4. zu jeder Seite lässt sich eine About-Seite inklusive SRL mit History, Popularität, Tags etc.pp. aufrufen
  5. Hinzufügen von Markierungen und öffentlichen oder privaten Notizen auf (nicht zu) einer Seite
  6. umfangreiche Suchfunktion (neun verschiedene, leicht verfügbare Suchparameter unter advanced, wo gibt es das sonst?)

Gut, diigo kann nicht alles und hat auch zwei wesentliche Nachteile – ein gefühlt langsamer Server (gilt allerdings nicht für die Toolbar), die Netzwerkfunktionen sind arg bescheiden und man wird nicht darauf hingewiesen, wenn man eine Seite erneut speichert. Die Punkte sind zumindest verschmerzbar, wenn man gleichzeitig anderweitig Netzwerke gespannt hat.

Hier zeigt ein kleiner Anbieter den Großen, was an sinnvollen Spielereien möglich ist. Im Hinblick auf den gebotenen Funktionsumfang ist diigo wirklich Premium.

28. November 2007, 13:13 · Kommentar/e und Trackback/s [1] · Kategorien & · Tags , , , , , , , , , , , ,

PC-Spiele übersetzen

Zum Übersetzen bzw. zur Lokalisierung von PC- und Konsolenspielen gibt es jetzt die Sondernummer Localització de videojocs der Zeitschrift tradumàtica mit Aufsätzen in Katalanisch, Englisch und Spanisch.

Via Another Word.

13. November 2007, 12:33 · Kommentar/e und Trackback/s · Kategorien & · Tags , , ,


Ältere Beiträge